Beitrag: Dr. Wiesent Sozial gGmbH / SeniVita Social Estate AG – Insolvenz

Jetzt kostenlos der Interessengemeinschaft für geschädigte Anleger beitreten

Um die Ansprüche der geschädigten Investoren zu bündeln hat die Kanzlei Bender & Pfitzmann die Interessengemeinschaft „Dr. Wiesent Sozial / SeniVita Social Estate“ gegründet. Hier erhalten Anleger Informationen, welche Möglichkeiten es gibt, ihr Kapital zurückzuerhalten. Nehmen Sie also jetzt Kontakt auf und nutzen Sie die kostenlose Erstberatung.

Registrieren Sie jetzt kostenfrei Ihre Schadenersatzansprüche

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dr. Wiesent Sozial gGmbH

Am 16.12.2020 wurde von der Dr. Wiesent Sozial gGmbH (ehemals Senivita Sozial gGmbH) ein Insolvenzantrag beim Amtsgericht Bayreuth gestellt. Die Gesellschaft gehört zu der SeniVita Unternehmensgruppe, die in Bayern soziale Einrichtungen wie Senioren- oder Krankenpflegeheime betreibt. Die Dr. Wiesent Sozial gGmbH soll insgesamt rund 30 Millionen Euro von Privatanlegern eingesammelt haben. Diese hatten in die Genussscheine und Genussrechte investiert, sehen sich jedoch nun mit dem Totalverlust Ihrer Anlage konfrontiert.

SeniVita Social Estate AG

Weitere schlechte Nachrichten folgten mit der Insolvenz-Meldung der Schwestergesellschaft, der SeniVita Social Estate AG (SSE AG), die nun ebenfalls zahlungsunfähig ist. Die Dr. Wiesent Sozial gGmbH hält 49,99 Prozent an der SeniVita Social Estate AG, die auf die Planung, den Bau und das Betreiben von Pflegewohnimmobilien spezialisiert ist und zur Finanzierung dieser Projekte Wandelanleihen emittiert hat. Auch hier bangen Anleger, die knapp 45 Millionen Euro in die Anleihen investierten, um ihr Geld.

Auszahlungen bleiben seit Jahren aus

Bereits seit 2017 wurden die Auszahlungen von Zinsen immer wieder verschoben und Rückzahlungstermine nicht eingehalten. Darüber hinaus wies die Bilanz der Dr. Wiesent Sozial gGmbH für das Jahr 2018 einen Jahresfehlbetrag von 23,5 Millionen Euro auf. Investoren müssen daher seit Jahren nicht nur auf Ihre Rendite verzichten, als Inhaber von Genussrechten tragen Sie auch die Verluste des Unternehmens mit. Wurden Anleger über diesen Umstand und die weiteren erheblichen Risiken, die mit der Kapitalanlage verbunden sind, bei dem Beratungsgespräch nicht ordnungsgemäß aufgeklärt, stehen den Betroffenen auch Ansprüche auf Schadenersatz zu.

 

Handeln Sie jetzt und sichern Sie sich unsere kostenlose Erstberatung!

Die im Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei Bender & Pfitzmann aus Düsseldorf bietet geschädigten Anlegern die Vertretung der Interessen im Insolvenzverfahren an. Betroffene Anleger sollten sich darüber hinaus über die weiteren Ansprüche auf Schadenersatz informieren. Die Fachanwälte der Kanzlei Bender & Pfitzmann bieten daher eine Gesamtprüfung und die sich daraus ergebende Geltendmachung gegenüber allen in Betracht kommenden Anspruchsgegnern an.

 

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bankrecht, Henry Pfitzmann, rät den betroffenen Anlegern frühzeitig fachanwaltliche Beratung in Anspruch zu nehmen, welche Möglichkeiten es für Anleger gibt, ihr Kapital zurückzuerhalten.

 

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt spezialisierte Anwaltskanzlei einschalten

Die Rechtsanwälte Bender & Pfitzmann sind schwerpunktmäßig in den Bereichen Bankrecht, Kapitalmarktrecht und Medizinrecht tätig. Als Anlegerschutzkanzlei beraten und unterstützen sie bei allen Rechtsfragen im Zusammenhang mit gescheiterten Kapitalanlagen. Die Fachanwälte der Kanzlei Bender & Pfitzmann verfügen über große Erfahrungen und Erfolge im außergerichtlichen und gerichtlichen Vorgehen.

 

Auch bei diversen Insolvenz-Skandalen vertritt die Kanzlei bundesweit die Interessen der geschädigten Verbraucher. Sehen Sie hierzu bei Interesse das folgende ZDF-Interview mit Rechtsanwalt Henry Pfitzmann: