Langjährige Erfahrung. Kompetente Beratung. Bundesweite Tätigkeit.

Ihr Spezialist für Bank- und Kapitalmarktrecht

Kostenlose Erstberatung: Jetzt Kontakt aufnehmen

Rechtgebiete

Arbeitsrecht

Nach Ansicht des Gesetzgebers wird das Vertragsverhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber durch ein Kräfteungleichgewicht bestimmt. Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber zahlreiche Regelungen erlassen, um die unterlegene Rechtsposition des Arbeitnehmers auszugleichen. Die Rechtsanwaltskanzlei Bender & Partner berät im Arbeitsrecht schwerpunktmäßig in folgenden Bereichen:

Compliance für Arbeitgeber

  • Prüfung und Erstellung von Arbeitsverträgen
  • Arbeitszeitüberwachung
  • Verfallsklauseln
  • Urlaubsansprüche und –abgeltung

Gehalts- und Bonusregelungen

  • Erstellung von Gehaltsmodellen und Provisionsregelungen
  • Überprüfung bestehender Gehaltsmodelle und Provisionsregelungen
  • Mitarbeitermotivation und Incentive-Modelle
  • Berücksichtigung von § 87 ff. HGB

Mitarbeiterkündigung

  • Vorbereitung von Mitarbeiterfreisetzung / Outplacement
  • Fristlose Kündigung
  • Arbeitszeitbetrug
  • Leistungsbetrug
  • Unerlaubte Internetnutzung
  • Betrug, Diebstahl und Unterschlagung durch Arbeitnehmer

Kündigungsschutzrecht

  • Kündigungsschutzklage
  • Sozialauswahl

Fristlose Kündigung

  • Verdachtskündigung
  • Tatkündigung
  • Anhörung des Mitarbeiters vor der Kündigung

Abfindungsverhandlung

  • Prüfung von Betriebszugehörigkeit und Sozialwidrigkeit der Kündigung
  • Verhandlung einer angemessenen Abfindung

Betriebsübergang

  • Unterrichtung der Mitarbeiter vor Betriebsübergang
  • Vorbereitung eines Betriebsübergangs aus arbeitsrechtlicher Sicht

Bank- und Kapitalmarktrecht

Als Spezialist in allen Bereichen des Bank- und Kapitalmarktrechts sowie des Kapitalanlagerechts unterstützen wir Sie gerne bei der Prüfung und Durchsetzung Ihrer Schadenersatzansprüche.

Unsere Tätigkeitsschwerpunkte im Überblick:

  • Bereitstellungszinsen, Widerrufsjoker, Vorfälligkeitsentgelt
  • Endfälliges Darlehen mit Tilgungsersatz
  • Verlustbringende (Finanzportfolio-) Vermögensverwaltung
  • Schadenersatzklagen gegen Fondsinitiatoren, Hintermänner und finanzierende Banken bei geschlossenen Immobilienfonds wegen Prospektfehlern

Bereitstellungszinsen / Bereitstellungsprovision

Viele Darlehensverträge sehen für die Zeit vor dem Abruf des Darlehens eine Bereitstellungsprovision oder einen Bereitstellungszins von 0,25 % pro Monat oder mehr vor. Dies sind auf das Jahr gesehen 3 % p.a. Diese früher zu Hochzinsphasen als üblich angesehene Abgeltung der Bank gerät aufgrund der andauernden Niedrigzinsphase in Konflikt mit dem mittlerweile deutlich niedrigeren Darlehenszins. In allen Darlehensverträgen mit einem Effektivzins von unter 3 % ist die Vergütung für die Bereitstellung eines Kredites höher als für die Inanspruchnahme des Kredites.

Die Kanzlei Bender & Pfitzmann vertritt Bankkunden, die nach dem 01.01.2013 Bereitstellungszinsen an ihre Bank gezahlt haben, die höher waren, als der vereinbarte Sollzinssatz. Aufgrund des von der Kanzlei Bender & Pfitzmann verfolgten Ansatzes konnten bereits mehrfach Teile dieser Bearbeitungsgebühren ohne Erhebung einer Klage zurückgeholt werden.

Die Rückforderung war bereits auch bei Unternehmen erfolgreich, die sich nicht auf besondere verbraucherschützende Vorschriften berufen konnten.

Wenn Sie nach dem 01.01.2013 eine Kreditvertrag abgeschlossen haben und Bereitstellungszinsen für die Bereitstellung eines Kredites an Ihre Bank gezahlt haben, ist eine kostenlose Erstberatung bei der Kanzlei Bender & Pfitzmann möglich.

Endfälliges Darlehen mit Tilgungsersatz

Immer wieder wird von Banken die Empfehlung ausgesprochen, statt eines üblichen Tilgungsdarlehens ein endfälliges Darlehen mit Tilgungsersatz durch eine Kapitallebensversicherung oder Bausparvertrag abzuschließen. Wenn bereits bei Abschluss der Verträge ersichtlich war, dass ein einfaches Tilgungsdarlehen günstiger gewesen wäre, muss die Bank den durch die Empfehlung entstandenen Verlust ausgleichen. Die Kanzlei Bender & Pfitzmann hat bereits vielen so geschädigten Kreditnehmer zu ihrem Recht verhelfen können.

Verlustbringende (Finanzportfolio-) Vermögensverwaltung

Die Kanzlei Bender & Pfitzmann konnte bereits vielen geschädigten Anlegern und Investoren helfen, bei denen die beauftragte Vermögensverwaltung ihren Pflichten zur Einhaltung der Anlagestrategie und Verlustmitteilung nicht nachgekommen ist und dadurch hohe Verluste entstanden sind.

Zinsanpassungsklausel

Bei einem variabel verzinsten Darlehensvertrag darf die Zinsanpassungsklausel nicht allein im billigen Ermessen der Bank stehen, dann ist sie unwirksam. Dies gilt sowohl für Darlehensverträge wie Kontokorrentverhältnisse. Hier können die Banken zur Nachberechnung aufgefordert werden. Maßstab für eine Zinsanpassung ist in der Regel das Euribor-3-Monatsgeld.

"Widerrufsjoker" beim Darlehensvertrag

Ein Darlehensvertrag kann widerrufen werden, wenn die Widerrufserklärung fehlerhaft ist. In solchen Fällen schuldet der Darlehensnehmer nur den gesetzlichen Zins. Eine Vorfälligkeitsentschädigung kann nicht mehr gefordert werden. Darüber hinaus hat die Bank dem Darlehensnehmer die Nutzungen zu erstatten, welche die Bank mit den erhaltenen Annuitäten erzielt hat.

Vorfälligkeitsentschädigung

Die Bank hat einen Anspruch auf sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung, wenn bei einem Darlehensvertrag mit gebundenem Zinssatz der Darlehensnehmer vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit den Darlehensvertrag kündigt. Dies ist z.B. bei Hausfinanzierungen beim Verkauf der Immobilie der Fall. Der Darlehensnehmer soll dann der Bank den Schaden erstatten, den diese im Hinblick auf die geschützte Zinserwartung hat.
Häufig ergibt diese Berechnung bereits, dass Sondertilgungsmöglichkeiten oder Änderungen des Tilgungssatzes, die im Darlehensvertrag vereinbart waren (sog. Tilgungserleichterungen) nicht berücksichtigt wurden und damit eine höhere Vorfälligkeitsentschädigung gefördert wurde.

Offene Immobilienfonds

Es ist zu unterscheiden zwischen offenen und geschlossenen Immobilienfonds. Offene Immobilienfonds sind Wertpapiere und werden an der Börse täglich gehandelt. Bei offenen Immobilienfonds muss im Rahmen der Anlagevermittlung über die Möglichkeit der Aussetzung der Rückzahlung hingewiesen werden.

Zertifikate

Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen, sodass die Rückzahlung von der Bonität des Emittenten abhängt. Darauf muss in der Beratung hingewiesen werden. Des Weiteren muss in der Beratung die Funktionsweise des Zertifikates erklärt werden, insbesondere die Folgen des Durchstoßens einer Barriere.  Bei Zertifikaten ist ebenfalls über die Interessenskollision durch erhaltene Rückvergütungen aufzuklären da ansonsten die Beratung fehlerhaft ist.

Fehlerhafte Anlageberatung und Vermittlung

Häufig werben Berater mit hohen Renditen und verschweigen die bestehenden Risiken. Das ausgewiesene Agio ist in der Regel nur ein Teil der Provision, die der Vermittler für die Empfehlung erhält. Wenn Provisionen von zum Teil bis zu 25 % nicht offenbart wurden, stellt dies bereits eine Pflichtverletzung des Beraters dar. Sollten Aufklärungs- und Hinweispflichten im Zuge der Vermittlung nicht beachtet worden sein, besteht ein Anspruch auf Rückabwicklung des Geschäfts und Erstattung des entgangenen Gewinns. 

Prospekthaftung

Insbesondere geschlossene Fonds gehören zu den Kapitalanlagen, die in Deutschland verpflichtet sind, einen Prospekt mit umfangreichen Angaben zur Struktur und Risiko- bzw. Erfolgseinschätzung der Anlage herauszugeben. Werden die Erfolgsprognosen darin zu positiv dargestellt oder bestehende Risiken nicht erläutert, können aufgrund dieser Prospektfehler Schadenersatzansprüche bestehen.

Bei Fragen rund um den Bereich Bank- und Kapitalmarktrecht beraten wir Sie gerne. Nutzen Sie jetzt unsere kostenlose Erstberatung.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Themen

Medizinrecht

Die rechtliche Beratung im Gesundheitswesen wird aufgrund der zahlreichen gesetzlichen Neuregelungen zu mehr Wettbewerb und den politisch gewollten Konzentrationstendenzen immer wichtiger. Hier müssen sich Ärzte und Zahnärzte positionieren. Gleichzeitig wollen die Herausforderungen des täglichen Praxisalltages gemeistert werden.

Im Medizinrecht beraten wir Sie schwerpunktmäßig in folgenden Bereichen:

  • Beratung und Vertragsgestaltung bei Gründung und Erweiterung von Gemeinschaftspraxen, Praxisgemeinschaften, Laboren, Kooperationsgemeinschaften und Medizinischen Versorgungszentren
  • Beratung und Vertragsgestaltung bei Praxisübergabe
  • Durchsetzung von Honorarforderungen
  • Vorbereitung und Begleitung bei Terminen zur Wirtschaftlichkeitsprüfung / Plausibilitätsprüfung / Prüfung der sachlich-rechnerischen Richtigkeit
  • Gerichtliche Vertretung bei Rückforderungen und Regressen vor den Sozialgerichten
  • Beratung hinsichtlich Berufs- und Vertrags(zahn)arztrecht
  • Abwehr und Erhebung von (Zahn-) Arzthaftungsklagen vor den Zivilgerichten
  • Gestaltung von Ehe- und Scheidungsvereinbarungen, Scheidung
  • Beratung in strafrechtlichen Ermittlungsverfahren

Versicherungsrecht

Rechtschutzversicherung

Seit vielen Jahren haben Sie die Beiträge für Ihre Rechtschutzversicherung gezahlt und nun soll diese im Schadensfall auch die Kosten tragen.
Häufig stellen die Versicherer bei der Schadenmeldung jedoch zahlreiche Fragen zum Sachverhalt, der rechtlichen Einordnung und zu den Erfolgsaussichten oder machen Ausschlüsse von dem Versicherungsschutz geltend.

Hier ist der Versicherungsnehmer schnell überfordert und gibt wegen der Vielzahl der Rückfragen oder der ersten Ablehnung entnervt auf.  Die Kanzlei Bender & Pfitzmann übernimmt als kostenlosen Service die Einholung der Deckungszusage direkt beim Rechtschutzversicherer.

Erbrecht

Die Vorsorge für unerwartete Ereignisse kann rechtlich kompliziert sein. Folgende Mittel stehen dazu zur Verfügung:

  • Patientenverfügung
  • Vorsorgevollmacht
  • Betreuungsverfügung
  • Testament
  • Erbvertrag

Wir arbeiten daher im gesamten Bereich Erbrecht und Steuerrecht mit Rechtsanwalt und Steuerberater Herrn Prof. Dr. Jörg Andres zusammen.

Verbraucherschutz  / Dieselskandal

Sind auch Sie vom Abgasskandal betroffen?

Wertverluste und Nachteile durch Diesel-Fahrverbote müssen Sie sich nicht gefallen lassen, die Schädigung durch die Großkonzerne der Autoindustrie, allen voran die Volkswagen AG, nicht einfach hinnehmen. Das haben mittlerweile auch zahlreiche Gerichte mit ihren verbraucherfreundlichen Urteilen bestätigt. Nutzen Sie daher jetzt die guten Chancen und erhalten Sie eine Entschädigung. Wir vertreten betroffene Autofahrer bei der Durchsetzung ihrer Rechte - auf eine Schadenersatzzahlung oder ein neues Auto.

Liste der betroffenen Diesel-Fahrzeuge:

Hersteller Volkswagen AG Daimler AG BMW Opel

Modelle (u.a.)

VW
Beetle II
Golf
Jetta V
Jetta VI
Polo
Passat
Scirocco
Sharan I
Sharan II
Tiguan
Touareg

Mercedes-Benz
C-Klasse
E-Klasse
G-Klasse
GLC-Modelle
ML-Klasse
S-Klasse
Vito

5er-Reihe
7er-Reihe

Cascada
Insignia
Zafira

 

Audi
A1
A3
A4
A5
A6
A7
A8
Q3
Q5
Q7
SQ5
TT

 

 

 

 

Porsche
Cayenne
Macan
Panamera

 

 

 

 

Skoda
Fabia
Rapid
Roomster
Octavia
Superb
Yeti

 

 

 

 

Seat
Alhambra
Altea
Exeo
Leon II
Toledo IV

 

 

 

 

Sonstige
Caddy
Amarok

 

Motormodelle

EA 189
EA 897

OM 622
OM 626
OM 642
OM 651

 

 

Ist Ihr Auto betroffen? Dann füllen Sie unser spezielles Formular "Abgasskandal" aus und nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung.

Sie haben Ihr Fahrzeug mit einem Kredit finanziert? Nutzen Sie den Widerrufsjoker!

Die Finanzierungsverträge sowohl bei Krediten als auch bei Leasing weisen oftmals formale Fehler auf. Fehlerhafte Vertragsbedingungen stellen eine weitere Option dar, wie Sie Ihr Diesel-Fahrzeug durch die Rückabwicklung des Kaufvertrags loswerden können. Von dieser Möglichkeit des Widerrufs, die zu einer lukrativen Rückgabe Ihres Autos führt, können übrigens auch Fahrer eines Benziners profitieren.

Rufen Sie uns an

Telefon: +49 211 1645944 0
Schreiben Sie uns

info@bender-pfitzmann.de